Sportmentaltraining

Das Sportmentaltraining hilft Dir, Deine Leistungen zu verbessern und konstanter abzurufen

Mentale Stärke

…ist die Fähigkeit, sich ungeachtet der inneren und äusseren Bedingungen an seiner oberen Leistungsgrenze zu bewegen.

Darum trainierst Du mental – Du bist im Vorteil!

Entscheidend für das erfolgreiche Trainieren mentaler Techniken ist die Bereitschaft, sich darauf einzulassen. Ganz nach dem Motto: «Wer negativ denkt, kann nichts positives erwarten!»

Und da beginnt schon das Mentaltraining – mit Deiner inneren Einstellung. Wenn diese stimmt, dann können Dich mentale Techniken ganz weit bringen…

 

Erste Schritte zur mentalen Stärke

Wie kann mentale Stärke aufgebaut werden?

Wir trainieren deine Resilenz (psychische Widerstandsfähigkeit):

1. Emotionen bewusst steuern.

2. Rückschläge, Niederlagen  und Fehler als Lernchancen sehen.

3. Lösungsorientiertes Denken trainieren.

4. Realistischer Optimist werden.

5. Empathie entwickeln.

6. Ziele setzen und Neugierde entwickeln

 

So wirst Du, zusammen mit dem Training deiner Selbstwirksamkeit, zukünftige Herausforderungen und Ziele im Sport besser erreichen können.

 

Deine innere Einstellung entscheidet!

Mentaltraining – nicht nur für Sportler!

Und solltest Du nicht DER Sportler sein – egal, profitiere trotzdem und trainiere Deine mentalen Fähigkeiten für andere wichtige Herausforderungen. Zum Beispiel für Prüfungen, Vorträge, Präsentationen, Vorstellungsgespräche und vieles mehr!  

Die 8 Schritte zu einer besseren Leistung!

Entspannungstraining (Autogenes Training, MRT, Atmung)

Stressmanagement (Stress erkennen, vermeiden, kontrollieren)

Gedankenkontrolle (positives Denken etc.)

Selbstregulation (Erfolgsgefühl üben, Selbstvertrauen stärken)

Visualisieren (Bewegungsvorstellung, Drehbücher etc.)

Konzentration (Aufmerksamkeitskontrolle, Fokussieren)

Energiekontrolle (eigene Energie erkennen, steuern und nutzen)

Körpersprache (Wie präsentiere ich mich, was bewirke ich etc.)

«Die Macht der Gedanken über unser Handeln kann man gar nicht genug betonen – es ist einer der effektivsten Zugänge zur Psyche und einer der wichtigsten Ansätze in der praktischen Sportpsychologie und im Mentaltraining»

Antje Heimsoeth

Trainings-Abo Standard:

…die beliebteste Trainings-Variante

Aufgabenbezogenes, kurz- bis mittelfristiges Training, welches unterschiedliche Bereiche und Anforderungen im Sport und Alltag abdeckt. Erlernen der entsprechenden mentalen Techniken sowie deren Umsetzungs- und Einsatzmöglichkeiten.

Dauer/Kosten (5 Stunden):  CHF 625.-  

für Sport, Beruf, Schule/Studium und Alltag

Wirkungen des mentalen Trainings…

– verbesserte Konzentration 

– Kontrolle über Deine Gedanken

– fördert und stärkt Dein Selbstvertrauen

– verbessert Deine Körpersprache

– bessere Entspannung und Regeneration

– mehr Klarheit (…über das eigene Verhalten)
– verbesserte Aufmerksamkeit

– bessere Ergebnisse beim Visualisieren von Bewegungsmustern

und vieles mehr.

7 Grundsätze des Mentalen Trainings*

 Positive Einstellung
 Zielsetzung
• Entspannung
• Eigenerfahrung
• Eigenperspektive
• Lebhafte Vorstellung

• Wechsel mit motorischem Training

 

* Hans Eberspächer «Gut sein, wenn's drauf ankommt»


Die ursprüngliche Bedeutung von Mentaltraining : Mentales Training ist das planmäßig wiederholte, systematische, bewusste und kontrollierte Optimieren von Vorstellungen des Eigenzustands, einer Handlung oder eines Weges ohne gleichzeitige praktische Ausführung. Man kann damit „innere Navigationssysteme“ entwickeln, die einen Schritt für Schritt zum Ziel führen. (Hans Eberspächer, 2008)

Hans Eberspächer gilt als Altmeister des Mentalen Trainings in der Sportpsychologie.

 

Mentaltraining oder auch; die mentale Stärke trainieren…

Heute werden auch andere psychologische Methoden, welche im Sportmental-Training und im Coaching angewendet werden, mit diesem Begriff abgedeckt.

Alles geschieht im Kopf