Visualisieren – eine hilfreiche Technik für Einzelsportler und Teams!

Bewegungsabläufe, Drehbücher, «Winner-Feeling» und vieles mehr.

Das Visualisieren zählt zu den mächtigsten und am häufigsten angewendeten Techniken des sportpsychologischen Trainings. Viele Spitzensportler:innen aus allen Disziplinen trainieren regelmässig das Visualisieren. Es hilft den Sportlerinnen und Sportlern, zu lernen, sich klare Vorstellungen bewusst vor Augen zu führen und das diese einen starken Einfluss auf ihr Verhalten und ihre Leistung haben. Das Visualisieren reproduziert sozusagen eine innere mentale Wirklichkeit.

 

Ein auf Sie zugeschnittenes Training kann folgende Visualisierungs-Themen beinhalten:

  – einzelne Bewegungsabläufe

  – Kombination einzelner Elemente zu einer einer ganzen Übung 

     (z.B. Aerobic, Turnen, Eiskunstlaufen etc.)

  – von Spielzügen und Aufstellungen 

  – des taktischen Verhalten, des allgem. Wettkampfverhalten

  – für das mentale «Warm-up» vor Wettkämpfen etc. 

  – eines ganzen Wettkampftages

  – eigener, guter Leistungen und kommender Erfolge

  – unterschiedlichster Aufgaben und Herausforderungen 

Vielfach ist es eine Kombination von mehreren Techniken!

 

Beispiele für den Einsatz von Visualisierungstechniken:

Turnen:

Optimieren des Bewegungsablaufes für eine ganze Übung oder neu zu erlernende Elemente. 

Handball:

Einstudierte Spielzüge mental durchgehen und festigen. Diverse Match-Situationen sich vorstellen und Handlungsvarianten erarbeiten etc.

Tennis:

Aufschlagtechnik optimieren, «Drehbücher» für Match-Verläufe erarbeiten und visualisieren etc.

Golf:

Visualisieren des Putt aus unterschiedlichsten Lagen, PreShot-Routine erarbeiten und visualisieren etc.

Quelle: 

J. Mayer, H.-D. Hermann, Mentales Training

DOI 10.1007/978-3-662-46819-7_8

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 2015

 

«Die Vorstellungskraft ist die Macht des Geistes über die Möglichkeiten der Dinge.»

Wallace Stevens, amerikanischer Lyriker und Essayist

 

Visualisieren für Kinder

Auch für Kinder sind Visualisierungsübungen bestens einsetzbar und geeignet, wenn die Techniken entsprechend dem Alter und dem individuellen Entwicklungsstand umgesetzt werden.

Beruhigende Fantasie-Reisen, kindergerechte Drehbücher zur eigenen Handlungsbeeinflussung oder das Trainieren von sportlichen Bewegungsabläufen oder das sich Vorstellen eigenen, zukünftigen Verhaltens in den unterschiedlichsten Situationen. Visualisierungsübungen sind vielfach einsetzbar und leicht zu erlernen. 

Speziell: Mentaltraining für Teams:

Vor oder nach dem Sporttraining, Trainingsbegleitend, in einem Trainingslager oder als Saisonvorbereitung können die unterschiedlichsten Formen der Visualisierung eingesetzt werden: Für die Erarbeitung und Festigung von Spielzügen, für die Verbesserung von Bewegungsabläufen, für die Wettkampfvorbereitung oder für die Erstellung eines «Drehbuchs» für Matches und Spielsituationen (Elfmeter, Freistösse, Unterzahlspiel etc.).